Die komischsten und lustigsten Zuggespräche
Die Namensbingo-Typen
Die Namensbingo-Typen

Die Namensbingo-Typen

Dieses Zuggespräch geht Jahre zurück. Um genauer zu sein, sind es schon etwa sechs Jahre. Damals war ich kurz vor dem 19. Geburtstag (crazy, wie schnell die Zeit rennt!) und nutzte jede freie Minute im Zug, um für die Prüfungen im Gymi zu lernen. Wirklich! Auch noch um zehn Uhr abends!

So ein Abend war es auch an jenem Freitag. Ich sass auf der rechten Seite im unteren Teil des Waggons, unterwegs von Rapperswil nach Zürich zu zwei Kolleginnen. Der Plan war ein gemütlicher Filmabend. Der Zug: bumsvoll. Alle gingen in den Ausgang nach Zürich. Pflichtbewusst wie ich war, habe ich mein Geschichtsbuch auf den Weg mitgenommen. Ich wusste nämlich, dass ich in der kommenden Woche nicht viel Zeit habe. Neben dem Gymi ging ich noch anderen Tätigkeiten nach, die viel Zeit beanspruchten. Im letzten Gymi-Jahr war eine davon, kleinen Kindern auf dem Eis Training zu geben, um mein Sackgeld aufzubessern. Mittwochs war jeweils immer der Horrortag. Es war der Tag, an welchem Pascal (Name geändert) in meiner Gruppe trainierte. Pascal war ein Kind, welches – wie kann ich es lieb ausdrücken?! grosse Aufmerksamkeitskompetenz förderte. Manchmal sass Pascal auf dem Eis und leckte es mit der Zunge ab. Manchmal biss er aber auch andere Kinder. Kein Witz! Die pure Herausforderung für eine pädagogisch unerfahrene 19-Jährige. Ich erzähle das jetzt, weil es relativ wichtig ist, um die Geschichte, die nun folgt, zu verstehen:

In Rüti setzten sich zwei Jungs in mein Abteil. Deutlich im guten angetrunkenen Zustand, das Mitbringsel eine offene Weissweinflasche. Abwechselnd reichten sie sich die Flasche und tranken aus dieser. Ich musterte sie. Der links von mir trägt eine militärgrüne Jacke, der andere ein blauer Strickpullover und darüber ein mangofarbenes dickes Gilet. Trotz der Feierlaune-Stimmung im Zug bemühte ich mich, fokussiert zu bleiben.

Was ich denn lese, wollte der Gilet-Typ wissen. Etwas genervt antwortete ich. «Geschichte.» Er lachte mich aus. Wieso ich mir das antue, an einem Freitagabend Hausaufgaben zu machen. «Effizienz», gab ich wortkarg zurück. Zu diesem Zeitpunkt hinterfrage ich mein jüngeres Ich, aber eigentlich bin ich schon bizzli stolz auf diese Disziplin! Item. Nach ein paar weiteren Fragen und von mir einsilbigen Antworten erkundigte sich der Gilet-Typ nach meinem Namen. «Nerviger Typ», dachte ich mir. Trotzdem entschied ich mich für meinen richtigen Namen. Also knirschte ich zwischen meinen Zähnen ein halblautes «Elena und du?» Es sollte sich später noch herausstellen, dass dies ein guter Entscheid war. Aber dazu komme ich später noch.

«Was denksch?» Der Gilet-Typ sah mich belustigt an. Sichtlich amüsiert, dass er so eine gute Frage gestellt hatte, auf dessen Idee natürlich noch nie jemand gekommen ist. Ich überlegte nicht lange, denn meine Gedanken schreien nach Pascal. Es konnte einfach nur Pascal sein! Somit antworte ich leicht neckisch: «Pascal.»

Die Augen des Gilet-Typs wurden jetzt ganz gross. «OMG, ja voll! Krassi Sach, wie hesch jetzt das usegfunde?!» «Naja. Will er wirklich die Wahrheit hören?», ratterte es in meinem Kopf.

«Du lügsch, sicher nöd heissisch Pascal», erwiderte ich. «Nei ohni Scheiss, ich bin de Pascal», meint er. Hilfesuchend wanderten meine Augen zum andern Typen mit der militärgrünen Jacke. «Es stimmt würkli, er heisst Pascal.» Tja. So ist es. Pascal, der wirklich Pascal hiess, grinste mich jetzt über beide Backen an und meinte: «Hesch gseh. Aber dörfsch mer Päscu sege.» «Oh Gott, bitte nicht.», denke ich und versuche mit aller Kraft, nicht meine Augen zu verdrehen.

«ELENA?» rief nun eine Stimme. Ich blicke auf und sehe eine alte Kollegin, die zusammen mit mir im Verein trainierte. Bestimmt hatten wir uns schon etwa sechs Jahre nicht mehr gesehen. «Was für en Zufall!», sagt sie und setzt sich zu uns. Danke für die Rettung!

Die zwei Namensbingo-Typen waren jetzt still und mein Geschichtsbuch habe ich jetzt definitiv zur Seite gelegt. «Mol, hat sich gelohnt. Eine Seite weniger zum Lesen.»